wechselndes Bildschatten unter bild

Katamysis warpachowskyi

Katamysis warpachowski

Katamysis warpachowskyi SARS 1877
(Crustacea, Mysidacea, Mysidae)

Deutscher Name:
Gefleckte Schwebegarnele

Herkunft:
Pontokaspis (Schwarzmeerraum)

Erstnachweise / Erstbeschreibungen:
Donau: 2008 Passau, (Wittmann 2008)
Bodensee: 2009 Bodensee, Grüner Damm (Hanselmann 2010)

Im Herbst 2009 wurde mit Katamysis warpachowskyi eine weitere – jedoch völlig unerwartete – Schwebegarnelen-Art im Bodensee nachgewiesen. Die Art ist kompakter gebaut als Limnomysis und stärker pigmentiert, des Weiteren besitzt sie ein zungenförmiges Telson. Die Art wurde von Almut Hanselmann (Universität Konstanz) am Grünen Damm bei Hard entdeckt. Dort war sie im März 2010 auf ihren Fundort beschränkt und selten. Bereits im Oktober 2010 war sie jedoch in der gesamten Bregenzer Bucht bis Wasserburg verbreitet.
Über die Lebensweise und Ökologie von K. warpachowskyi ist noch wenig bekannt, sie lebt benthischer als Limnomysis und ernährt sich vorwiegend von Detritus und kleinen Algen. Katamysis scheint aufgrund ihrer Ökologie die Biozönosen weniger ändern zu können, als die pelagischere Limnomysis und mit mit der etablierten Schwebegarnele Limnomysis zu koexistieren.

Verbreitung im Bodensee

Verbreitung von Katamysis warpachowskyi im Bodensee, Stand Frühjahr 2013:
Katamysis warpachowski Verbreitung 2013

Verbreitung von Katamysis warpachowskyi im Bodensee, Stand Frühjahr 2012:
Vorkommen Katamysis Frühjahr 2012

Verbreitung von Katamysis warpachowskyi im Bodensee im Herbst 2011:
Vorkommen Katamysis Herbst 2011

Verbreitung von Katamysis warpachowskyi im Bodensee im Frühjahr 2011:
Vorkommen Katamysis Frühjahr 2011

Verbreitung von Katamysis warpachowskyi im Bodensee im Herbst 2010:
Katamysis warpachowskyi

© ANEBO, gefördert im Rahmen von Interreg III, Stand: 10.02.2017, Impressum