wechselndes Bildschatten unter bild

Crangonyx pseudogracilis

Crangonyx pseudogracilis, Hard

Crangonyx pseudogracilis Bousfield 1958
(Crustacea, Amphipoda, Crangonyctidae)

Deutscher Name:
Aufrechter Flohkrebs

Herkunft:
Nord-Amerika

Erstnachweise / Erstbeschreibungen:
Bodensee: 2007 (Hanselmann & Gergs 2008)

Der Aufrechte Flohkrebs kam sehr lange nur zwischen Neuem Rhein und Bregenzer Ach vor. Seit dem Erstfund im Dezember 2007 von Hanselmann & Gergs, fand bis Herbst 2009 dort keine wesentliche Arealerweiterung statt. C. pseudogracilis stieg auch in kleine, schwach strömende Zuflüsse wie Dornbirner Ach, und Lustenauer Binnenkanal ein. Seit Winter 2010 gelang in diesen Zuflüssen jedoch kein Nachweis mehr.
Seit dem Frühjahr 2013 gibt es ein weiteres Vorkommen im Zellersee. Von dort scheint er sich auch aktuell auszubreiten. Da diese Art in Deutschland in vielen kleinen Seen vorkommt, kann es sich im Zellersee um eine zweite Besiedelung handeln.

Verbreitung im Bodensee:

Verbreitung von Crangonyx pseudogracilis, Stand Frühjahr 2013:
Crangonyx pseudogracilis Verbreitung 2013

Verbreitung von Crangonyx pseudogracilis, Stand Frühjahr 2012:
Vorkommen Crangonyx Frühjahr 2012

Verbreitung von Crangonyx pseudogracilis im Frühjahr 2011:
Vorkommen Crangonyx Frühjahr 2011

Verbreitung von Crangonyx pseudogracilis im Oktober 2010. Vor­kommen in Zuflüssen sind als Raute dargestellt:
Crangonyx pseudogarcilis

Verbreitung von Crangonyx pseudogracilis im Spätsommer 2009. Vor­kommen in Zuflüssen sind als Raute dargestellt:
Crangonyx pseudogracilis

© ANEBO, gefördert im Rahmen von Interreg III, Stand: 10.02.2017, Impressum