wechselndes Bildschatten unter bild

Aktuelles

Erste Quaggamuschel im Bodensee

Dreissena rostriformis (Quagga-Muschel)

Anfang Mai wurde ein einzelnes Exemplar der Quagga-Muschel in Wallhausen am Bodensee gefunden. Die Muschel war Patrick Steinmann (AWEL, Kanton Zürich) bei einem privaten Tauchgang in 25 m Tiefe aufgefallen. Lukas De Ventura (vormals EAWAG, jetzt Fachstelle Oberflächengewässer im Kanton Aargau) bestätigte die Bestimmung als Quagga-Muschel und gab jetzt die Fundmeldung bekannt.

Bisher wurde nur ein einzelnes Tier bestätigt. Daher ist unbekannt, ob sich die Art bereits im Bodensee etabliert hat oder etablieren wird. Viele fremde Arten werden in Einzeltieren in andere Gewässer verschleppt, können sich dort aber nicht in ausreichendem Maße vermehren und verschwinden wieder.

Quagga-Muschel Quagga-Muschel
Fund von Dreissena rostriformis in Wallhausen am Bodensee.
Copyright: Patrick Steinmann

Die Quagga-Muschel ist eine nahe Verwandte der bei uns schon seit den 1960er Jahren etablierte und weit verbreitete Dreikantmuschel Dreissena polymorpha. Beide Arten stammen aus dem Schwarzmeergebiet und kommen dort auch meist zusammen vor. Sie unterscheiden sich etwas in der Form. Die im Bodensee gefundene Quagga-Muschel kann vermutlich in größeren Tiefen vorkommen als die Dreikantmuschel. In Bodenseenähe kommt sie bisher vor allem Rhein flussabwärts von Basel vor.

Bisher wurde davon ausgegangen, dass fest am Substrat sitzende Muscheln vor allem mit Wanderbooten verschleppt werden. Allerdings können die Tiere mit jeder Art von feuchtem Material von einem Gewässer in ein anderes gebracht werden. Die Tauchstelle in Wallhausen wird sehr stark genutzt – auch von vielen auswertigen Tauchern. Daher wäre auch eine Einschleppung über diesen Weg möglich.

» Zurück zur Übersicht

 

© ANEBO, gefördert im Rahmen von Interreg III, Stand: 10.02.2017, Impressum